IM BLICK: Am Königshof der Valois

Französische Zeichnungen der Spätrenaissance

17.02.–05.03.2017

Porträts von Jean und François Clouet sowie zahlreiche Bildniskopien übermitteln die Züge wichtiger Protagonisten der höfischen Gesellschaft aus der Regierungszeit französischer Könige des 16. Jahrhunderts von Franz I. bis Heinrich III. In szenischen Darstellungen zeichnet Antoine Caron ein Idealbild kultivierten Hoflebens zwischen Sepulkralkultur und Jagdvergnügen. Entwürfe für Rüstungselemente wie Helm, Harnisch und Schild aus dem Umfeld von Étienne Delaune und seiner Vorgänger geben einen Eindruck von der chevaleresken Selbstinszenierung des Hochadels und von der äußerst raffinierten, phantasiereichen Ornamentsprache der französischen Spätrenaissance. Eine konzentrierte Auswahl wertvoller Zeichnungen aus dem reichen Bestand der Staatlichen Graphischen Sammlung München lädt dazu ein, den Hof der letzten Könige aus dem Haus der Valois (die direkte Linie erlosch mit Heinrich III. 1589) und damit ein hierzulande wenig thematisiertes Kapitel europäischer Kunst- und Kulturgeschichte in den Blick zu nehmen.

IM BLICK zeigt in der Ab- und Aufbauphase zwischen den großen Ausstellungen im Vitrinengang der Pinakothek der Moderne in überschaubaren Werkgruppen exquisite und markante Blätter aus der Staatlichen Graphischen Sammlung München. Die Besucherinnen und Besucher haben die Gelegenheit, weithin Berühmtes wiederzuentdecken, manchem Rarissimum zu begegnen oder auch noch nie Gesehenes kennenzulernen. Zu jeder Ausstellung erscheint ein Faltblatt.