IM BLICK: EINE HOMMAGE – Meisterblätter aus der Sammlung Herzog Franz von Bayern

15.09. – 30.09.2018

Anlässlich seines 85. Geburtstags und S.K.H. Herzog Franz zu Ehren zeigt die Staatliche Graphische Sammlung München eine Suite von Meisterblättern aus dem Besitz des Connaisseurs und passionierten Sammlers. Die Arbeiten werden im Rahmen der Ausstellungsreihe IM BLICK in den Räumen der Graphischen Sammlung präsentiert. Zeichnerische Hauptwerke, die über Jahrzehnte mit Feinsinn und Kennerschaft zusammengetragen wurden, reflektieren aufs Schönste den zeithistorischen Kontext der Münchner Kunstszene seit den 1960er Jahren. Die aktuellen und internationalen Strömungen wurden von der individuellen Sammlerpersönlichkeit und ihrer Begeisterung für die Moderne Kunst erkannt und bewertet und prägen unverwechselbar ihre Auswahl. Als Schenkungen und Dauerleihgaben stellen die Werke auf Papier seit Jahren eine fulminante Bereicherung des hauseigenen Bestandes im Bereich der Moderne und der Gegenwartskunst dar. Sie festigen den herausragenden Ruf der Staatlichen Graphischen Sammlung München in diesem Bereich im internationalen Vergleich seit Jahrzehnten.

On the occasion of his 85th birthday and in honour of H.R.H. Franz, Duke of Bavaria, the Staatliche Graphische Sammlung München is showing a suite of masterpieces from the artworks held by this connoisseur and passionate collector. These works will be presented as part of the exhibition series IM BLICK in the rooms of the Graphische Sammlung. Major graphic works, which have been compiled over decades with great sensitivity and expertise, reflect in the finest and most illuminating way the historical context of the cultural scene in Munich since the 1960s. Current and international trends have been recognised and evaluated by this individual collector with all the enthusiasm that he brings to modern art. And this has unmistakably shaped their selection of works. As gifts and items on permanent loan that the Staatliche Graphische Sammlung has received, the works on paper have for years dramatically enriched the museum’s own stock of modern and contemporary art. This, in turn, has perpetuated the outstanding reputation of the Staatliche Graphische Sammlung in this particular field of art – and also on the international stage, where for decades now it has enjoyed enhanced status vis-à-vis other museums.

Ausstellung besuchen

Höhere Wesen befahlen: Winkel Malen! Sigmar Polke, 1968 © VG Bild-Kunst, 2018

Wie andere deutsche Städte auch

wird München zu Beginn der 1960er Jahre von der Euphorie einzelner junger Kunstbegeisterter für die Moderne ergriffen. Deren Ansinnen ist es, nach der Stunde Null, nicht allein der klassischen Moderne ihren Stellenwert im öffentlichen Bewusstsein zurückzugeben, sondern neben lokalen Tendenzen auch an internationale Entwicklungen der Gegenwartskunst wieder anzuknüpfen: Viel beachtete Galerie- und Museumsausstellungen werden veranstaltet und bedeutende Erwerbungen für die Münchner Sammlungen getätigt. Rückblickend liest sich die Liste der in München in dieser Zeit präsentierten Künstler wie ein Who is Who der damaligen Avantgarde.

At the beginning of the 1960s

Munich – like many other German towns and cities at that time – was in the fervent grip of the euphoria for a new understanding of modern art advocated by individual young enthusiasts. It was their aim, shortly after the "zero hour" (“Stunde Null”) in Germany, not simply to restore the status of classical modern art in the public mind but – along with taking account of local trends – to link up with international developments in contemporary art. Noteworthy gallery and museum exhibitions were held and important works acquired for the collections in Munich. In retrospect, the list of artists who presented in Munich at that time, reads like a Who’s Who of the then avant-garde.

Von dieser Verve

für das Neue kündet auch der bedeutende Werkblock an Zeichnungen, der in einer Auswahl unter dem Titel Eine Hommage – Meisterblätter aus der Sammlung Herzog Franz von Bayern aktuell in der Staatlichen Graphischen Sammlung zu sehen ist. Die Blätter spiegeln das beispielhaft hohe Engagement junger enthusiastischer Mäzene wider – zu denen der Herzog in erster Linie zählt – die sich seit Beginn der 1960er Jahre für die zeitgenössische Kunst in München einsetzten. Sie gründeten 1965 den „Galerie-Verein“ zur Förderung der staatlichen Sammlungen im Bereich der Gegenwartskunst, der sich bis heute als Freunde der Pinakothek der Moderne (PIN.) unermüdlich für die Kunst stark macht. Erst jüngst bereicherte S.K.H. Herzog Franz als Mitglied der ersten Stunde die Staatliche Graphische Sammlung München mit Hauptwerken aus dem graphischen Schaffen von A. R. Penck, Hermann Glöckner und nicht zuletzt von Georg Baselitz.

Ohne Titel, 1964 Palermo © VG Bild-Kunst, 2018
Ohne Titel, 1942-1945 Wols © VG Bild-Kunst, 2018

The significant ensemble of drawings

a selection of which are currently on show here at the Staatliche Graphische Sammlung under the title A Tribute – Masterpieces from the Collection of Franz, Duke of Bavaria, bear witness to this verve for the new approach to modern art. The sheets are a reflection of the exemplary engagement of young, enthusiastic patrons, among them most prominently the Duke, who vigorously advocated the promotion of contemporary art in Munich from the 1960s onwards. And in 1965, they founded the „Galerie-Verein“ to promote collections in precisely this field of art. Now known as the Freunde der Pinakothek der Moderne (PIN.), the friends of the Pinakothek der Moderne continue untiringly with their commitment to advance the cause of modern art. And just recently, H.R.H. Franz, Duke of Bavaria, as one of the first founding members, enriched the Staatliche Graphische Sammlung München with major works from the graphic artworks of A. R. Penck, Hermann Glöckner and, not least of all, of Georg Baselitz.

Kuratorenführung

DO 20.09. um 18.30 Uhr, Dr. Michael Hering

Ort: Pinakothek der Moderne

Besuch der Ausstellung

Öffentliche Führungen

Ort Pinakothek der Moderne

Hinweise entnehmen Sie bitte dem tagesaktuellen Programm der Pinakothek der Moderne.

Programm Pinakothek der Moderne

Private Führungen

Ort Pinakothek der Moderne

Gerne vermitteln wir Ihnen einen Guide für Ihre private Führung. Informationen erhalten Sie auf der Website der Pinakothek der Moderne oder unter Tel. +49 (0) 89 238 05 - 284.

Zur Kunstvermittlung